Air Liquide und Faurecia entwickeln gemeinsam Wasserstoffspeicher für schwere Nutzfahrzeuge

Nachhaltige Mobilität
Air Liquide and Faurecia CEOs signing

Air Liquide und Faurecia haben eine Vereinbarung über die gemeinsame Entwicklung und Herstellung von Flüssigwasserstoffspeichern für die Automobilindustrie unterschrieben. Ziel ist, die Umsetzung der emissionsfreien Mobilität für schwere Nutzfahrzeuge zu beschleunigen.

Die Speicherung von Flüssigwasserstoff für Brennstoffzellenfahrzeuge eignet sich besonders für Langstreckenanwendungen und spielt damit eine Schlüsselrolle bei der Beschleunigung des Übergangs zur Kohlenstoffneutralität. Im Gegensatz zur Verarbeitung im gasförmigen Zustand kann mit dieser Technologie doppelt so viel Wasserstoff gespeichert werden. Entsprechend haben schwere Nutzfahrzeuge, die mit flüssigem Wasserstoff betrieben werden, eine doppelt so hohe Reichweite wie solche, die mit gasförmigem Wasserstoff betrieben werden. Sie profitieren zudem von einer kurzen Betankungszeit und einer optimierten Nutzlast.

Die Partnerschaft wird von den sich ergänzenden Kernkompetenzen der beiden Unternehmen profitieren und die Markteinführung der Technologie wesentlich beschleunigen. Auf der einen Seite bringt Air Liquide sein ausgewiesenes Fachwissen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Flüssigwasserstoff ein, einschließlich extremer Kryogenik, Speichertechnologie, Betankungsschnittstellen und Infrastruktur-Know-how. Faurecia wiederum steuert sein Fachwissen in den Bereichen Architektur und Systemintegration, seine Kompetenzen im Bereich Fahrzeugtests und -simulation, sein globales Know-how in der Automobilindustrie sowie seine enge Zusammenarbeit mit den Fahrzeugherstellern ein.

Benoît Potier, Chairman und Chief Executive Officer von Air Liquide: 

„Die Dynamik rund um Wasserstoff nimmt zu und weckt weltweites Interesse. In diesem Zusammenhang schließen sich Akteure aus vielen verschiedenen Sektoren zusammen, um das Potenzial von Wasserstoff zu erschließen. Unsere Partnerschaft mit einem weltweit führenden Unternehmen wie Faurecia zielt darauf ab, die Entwicklung der Wasserstoffmobilität zu beschleunigen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Markt für schwere Nutzfahrzeuge, für die Wasserstoff besonders geeignet ist. Mit seiner Innovationskraft und seinem Fachwissen trägt Air Liquide zur Entwicklung von Wasserstoff-Ökosystemen entlang der gesamten Wasserstoff-Wertschöpfungskette bei. Im Einklang mit unseren Nachhaltigkeitszielen wollen wir aktiv zum Entstehen einer kohlenstoffarmen Gesellschaft beitragen.“

Patrick Koller, CEO von Faurecia: 

„Diese Partnerschaft ist der erste Baustein einer vielversprechenden Partnerschaft mit Air Liquide, einem führenden Akteur auf dem Gebiet des Wasserstoffs. Gemeinsam werden wir als uns ergänzende Wasserstoffspezialisten die Entwicklung moderner Flüssigwasserstoffspeichertechnologien für die Schwerlastmobilität mit einer kurzen Markteinführungszeit ermöglichen.“

 

Bis 2030 könnten 2,5 Millionen Brennstoffzellenfahrzeuge hergestellt werden, von denen 20 % Nutzfahrzeuge sein könnten. Und durch deren intensive Nutzung könnten bis dahin fast 60 % des Wasserstoffverbrauchs auf den Mobilitätsmärkten auf schwere Nutzfahrzeuge entfallen.

 

Zum gleichen Thema