In Sekundenschnelle auf Temperatur: Faurecia erhält Automotive Innovations Award 2021 für elektrisch beheizten Katalysator (EHC)

Preise
Bild des elektrisch beheizten Katalysators (EHC) von Faurecia

Faurecia, ein weltweit führendes Technologieunternehmen in der Automobilbranche, wurde mit dem AutomotiveINNOVATIONS Award in der Kategorie „Konventionelle Antriebe“ für seinen elektrisch beheizten Katalysator (EHC) ausgezeichnet. Der Award prämiert die innovativsten Automobilzulieferer und wird vom Center of Automotive Management (CAM) verliehen. Der Katalysator erreicht die optimale Temperatur für eine Schadstoffumwandlung schneller als andere Technologien auf dem Markt und verbraucht dabei zweimal weniger Energie. Die Entwicklung des EHC unterstreicht Faurecias Zielsetzung, Lösungen für extrem niedrige Emissionen und eine nachhaltigere Mobilität zu entwickeln.

Aufgrund strengerer Emissionsvorschriften wie Euro 7 (sowie China 7) oder lokaler Anreize (wie die Einführung von städtischen Umweltzonen) müssen zukünftige Abgasnachbehandlungssysteme die technische Herausforderung meistern, unter allen Fahrbedingungen den Schadstoffausstoß auf ein Minimum zu reduzieren.

Faurecia hat im Rahmen seiner Fokussierung auf extrem niedrige Emissionen den elektrisch beheizten Katalysator, den so genannten EHC, für den Benzin- und Dieselmarkt entwickelt. Dabei wurde berücksichtigt, dass 80 % der Emissionen unter realen Fahrbedingungen aus Kaltstartbedingungen stammen (NOX, HC...).

Der EHC wird in Niedrigtemperaturphasen aktiviert und nutzt elektrische Energie, die in thermische Energie umgewandelt wird, um Abgase und die keramischen Katalysatorzellen unter Verwendung einer proprietären Technologie mit sehr geringer Trägheit zu erhitzen. Der EHC ermöglicht es den Katalysatorzellen, ihre volle Effizienztemperatur in kürzester Zeit zu erreichen: in weniger als 10 Sekunden.

Bei Ottomotoren liegt diese Temperatur bei ca. 400°C und unter solchen Bedingungen können bis zu 95 % der Schadstoffe umgewandelt werden. Indem die Katalysatortemperatur schneller auf dieses Niveau gebracht wird, reduziert der von Faurecia entwickelte EHC die Emissionen beim Kaltstart unter RDE-Bedingungen um 85 %.

Entscheidungsgrundlage für die Auszeichnung mit dem AutomotiveINNOVATIONS Award ist eine Studie auf Basis von Erhebungen des CAM. Dabei werden die Innovationen von zahlreichen globalen Automobilherstellern und -zulieferern untersucht und nach quantitativen sowie qualitativen Kriterien bewertet. Um die Gewinner zu ermitteln, werden die veröffentlichten Technologien der Zulieferer über einen Zweijahreszeitraum analysiert und nach deren Reife- und Innovationsgrad beurteilt. Zudem werden die Kunden zur Innovationsleistung ihrer Lieferanten befragt.